Stangelmayer geht gut gerüstet in die Zukunft

Stangelmayer geht gut gerüstet in die Zukunft -

Größter Kolbermoorer Arbeitgeber hat 1,6 Millionen Euro in neuen Anbau investiert –

Textilservice optimiert Produktivität und Flexibilität

Die Stadt Kolbermoor kann  mit einem innovativen Unternehmen  aufwarten, das  seinesgleichen sucht: Der  Textilservice Stangelmayer  hat sich im Laufe der Jahre  für die Mangfallstadt zum  größten Arbeitgeber gemausert  und ist damit aus der Region  Rosenheim nicht mehr  wegzudenken.  Jetzt hat das mittelständische  Familienunternehmen,  das in zweiter Generation  von den Brüdern Arnulf und  Gerhard Stangelmayer geführt  wird, eine weitere Investition  für die Zukunft getätigt: So wurde vor Kurzem  ein neuer Anbau an das bestehende  Firmengebäude in  Kolbermoor für 1,6 Millionen  Euro fertiggestellt.

Kundenzufriedenheit  hat Priorität

„Unsere Geschichte wurde  schon immer geprägt von  Wandel und Weiterentwicklung.  Nur so können wir unseren  Kunden perfekten Textilservice  bieten. Und die  Kundenzufriedenheit hat für  uns Priorität“, betonen die  Brüder. Sie sehen den Neubau  als Meilenstein auf ihrem  Weg zu ständig optimierter  Produktivität und Flexibilität.  Zwei Ebenen mit jeweils  800 Quadratmetern sind  durch den Anbau an Lagerund  Produktionsflächen neu  hinzugekommen. Außerdem  freuen sich die Inhaber über  eine bessere Verladezone  und damit über einen optimierten  Verladeverkehr. Des  Weiteren wurde auf der Südseite  des Grundstückes der  Entladehof asphaltiert, um  die Lärmbelästigung für die  Nachbarn und die Stadt zu  verringern.  Inzwischen beschäftigt  Stangelmayer 400 Mitarbeiter,  davon 340 am Kolbermoorer  und 60 am Wasserburger  Standort. „Unser  höchstes Gut sind unsere  Mitarbeiter. Deshalb legen  wir auch Wert darauf, dass  sie sich im Betrieb wohlfühlen  und ein gutes Klima  herrscht“, erklären die Geschäftsführer.  Innerbetriebliche  Fort- und Weiterbildung  der Mitarbeiter ist für Arnulf  und Gerhard Stangelmayer  eine Selbstverständlichkeit.  Großes Augenmerk wird  bei Stangelmayer auch auf  die Ausbildung des Nachwuchses  und auf eine hohe  Übernahmequote gelegt.  Derzeit werden im Betrieb  zehn junge Menschen zu Industriekaufleuten,  Textilreinigern,  Lagerlogistikern und  Betriebstechnikern ausgebildet.  „An diesen vielseitigen  Ausbildungsberufen kann  man schon erkennen, dass  wir uns mittlerweile zu einem  großen Logistikunternehmen  mit Wäscherei entwickelt  haben. Auch im Sinne  unserer Mitarbeiter sind  wir froh, dass uns die Stadt  Kolbermoor die Möglichkeit  zur Expansion gegeben hat“,  so Gerhard Stangelmayer.  Der 42-Jährige hatte ursprünglich  Bauingenieur studiert  und war sich in jungen  Jahren nicht so ganz sicher,  ob er ins elterliche Unternehmen  einsteigen möchte.  „Unsere Eltern haben uns  völlige Entscheidungsfreiheit  gelassen. Doch schon bald  habe ich gemerkt, wie viel  Spaß mir die Arbeit mit Menschen  macht und wie schön  es ist, sich als Selbstständiger  auch einmal Experimente  leisten zu können.“  Dieser Aussage schließt  sich Arnulf Stangelmayer  gerne an. Er hat Maschinenbau  studiert und ebenfalls  seinen Einstieg in den Textilservice  noch keinen Tag bereut:  „Der Erfolg der letzten  Jahre hat uns ungemein motiviert.  Die positiven Ergebnisse  sind für uns Freude, Anspruch  und Herausforderung  zugleich“, meint der 44-Jährige.  Als Familienväter hoffen  beide darauf, dass vielleicht  auch die eigenen Kinder später  einmal Interesse an der  Großwäscherei bekunden.  Stillstand gibt es bei Stangelmayers  nicht. So möchten  die Brüder im Laufe des  nächsten Jahres in weitere  Projekte zur Energieeinsparung  und in neue Produktionstechnik  investieren, denn  sie sind sich ihrer Verantwortung  gegenüber den Kunden  und Mitarbeitern bewusst:  „Sämtliche erwirtschafteten  Mittel werden im Unternehmen  wieder investiert, um  die Qualität der Arbeitsplätze  zu erhöhen und die Zukunft  des Unternehmens langfristig  zu sichern.

Täglich werden 50 Tonnen Wäsche gewaschen

1965 wagten Elfriede und  Arnulf Stangelmayer mit einem  kleinen Wäschereibetrieb  in Rosenheim den  Sprung in die Selbstständigkeit.  1978 wurde das  Unternehmen Gesellschafter  der „Deutschen Berufskleider  Leasing (DBL)“, die  sich auf die Bereitstellung  und Aufbereitung von Berufskleidung  spezialisiert  hat.  Dieser Zusammenschluss  von mittelständischen inhabergeführten  Textilserviceunternehmen  ist bis heute  einer der Marktführer in  Deutschland.  Zeitgleich fand die Verlegung  des Hauptsitzes in ein  größeres und moderneres  Gebäude in Kolbermoor  statt.  Der Beitritt zu einem  weiteren marktführenden  Mittelstandsnetzwerk im  Jahr 1985 brachte Innovationen  für das Gesundheitswesen  mit effizienten, hoch  qualitativen Versorgungskonzepten.  Stangelmayer  beteiligte sich in dieser Zeit  an zwei Betrieben in Niederbayern  und in der Oberpfalz.  Ebenso engagierte  sich die Familie beim Aufbau  eines Betriebes in den  neuen Bundesländern. Diese  Allianzen sichern den  Kunden faire Preise bei bester  Qualität und uneingeschränkten  Service.  Als einer der ersten Betriebe  der Branche absolvierte  der Textilservice  Stangelmayer 1996 die Zertifizierung  nach DIN EN  ISO 9001, das Gütesiegel  für einwandfreies Qualitätsmanagement.  Die Übernahme der ehemaligen  Wäscherei des Bezirkskrankenhauses  Gabersee  in Wasserburg 1999 und  der Neustart der „Starotex-  Bewohnerwäsche“-Dienstleistung  in diesem Betrieb  rundeten das Angebot als  textiler Vollversorger ab.  2004 wurde das Familienunternehmen  an die beiden  Söhne Arnulf und Gerhard  Stangelmayer übergeben.  Derzeit umfasst der Fuhrpark  des Kolbermoorer Unternehmens  27 Fahrzeuge.  Das Gebiet der Fahrer erstreckt  sich von Innsbruck  und Salzburg über Passau  und Rosenheim bis nach  München. Am Hauptsitz in  Kolbermoor werden Tag für  Tag 50 Tonnen Wäsche umgewälzt  - mit steigender  Tendenz.  Stangelmayer gehört inzwischen  zu den drei größten  Textilservice-Betrieben  in ganz Bayern. Im Gesundheits-  und Altenheimwesen  hat sich der Kolbermoorer  Betrieb sogar die  Marktführung in Bayern erobert.

Stangelmayer ist Partner von:

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.